Namloser Wetterspitze & Rudigerkopf - zwei Tage Bergsteigen

(So24-T035)

Beschreibung

Die Namloser Wetterspitze (2553m) zählt zu den Aussichtsgipfeln in den Lechtaler Alpen. Aufgrund der relativ leichten Erreichbarkeit wurde der Gipfel schon 1876 durch Einheimische bestiegen. Die Nordseite ist steil und markant, die Südseite bietet zwei Aufstiegspfade und kann somit überschritten werden. Wir starten in Namlos und erreichen den Gipfel über Fallerschein und das Putzenjoch. 3 km entfernt befindet sich die Anhalter Hütte (2040 m), die unser Übernachtungsziel nach dem Gipfelbesuch sein wird. Am nächsten Tag schlängeln wir uns zwischen Tschachaun und Imster Mitterberg hindurch und steigen zunächst durchs einsame Faselfeiltal hinab. Auf 1500 m zweigen wir dann zu unserem Tagesziel ab und steigen über die Rudighütte zum Rudigerkopf (2249 m). Ab hier genießen wir die Rundumsicht und folgen einem unschwierigen Grasgrat über den Schliererkopf (2290 m) zur Engelspitze (2291 m). Der Abstieg erfolgt gen Westen über Englspitzle und Engeltal.
Tour überwiegend T2. Namloser Wetterspitze T3. Faselfeiltal teils weglos, Bachüberquerungen.
Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Ausdauer. Aufstieg 1500 Hm, 4,5 Std.

Voraussetzungen

 

Details

Termindetails

 

Sa. 24.08.2024 - So. 25.08.2024, 23:59 Uhr
Zielort

Lechtaler Alpen

Öffentliche Anreise
Ja
Anreisehinweis

Ausgangsort: Namlos, Entfernung: 150km

Leiter*in / Veranstalter*in

Gruppe

Anmeldung bis
30.07.2024
Maximale Teilnehmeranzahl
5